Blog

GAV Personalverleih

Am 1. März 2024 ist der neue Gesamtarbeitsvertrag (GAV) Personalverleih in Kraft getreten, der bis Ende 2027 gelten wird. Diese jüngste Entwicklung markiert eine wichtige Etappe in der Weiterentwicklung der Arbeitsbedingungen für Temporärarbeitende in der Schweiz und bietet zugleich auch den Personalverleihern klare Richtlinien und Sicherheit.

Mehr erfahren
Blog
Personalverleih Bewilligun

In 5 Schritten zur Personalverleih Bewilligung

Du spielst mit dem Gedanken, dein eigenes privates Arbeitsvermittlungsbüro zu gründen? Der bürokratische Dschungel der kantonalen Ämter macht dir aber zu schaffen?

Mehr erfahren

Was ist Payrolling? Gehaltsabrechnung oder Personal auslagern

Blog
Payrolling
16. April 2024

Hast du dich schon mal gefragt, was Payrolling oder Payroll eigentlich beinhaltet? Und kennst du Try & Hire schon? Die Antwort ist nicht ganz einfach, weil der Begriff «Payrolling» für 2 unterschiedliche Dienstleistungen genutzt wird. Wie «Payroll Services» – also das Verwalten der Löhne und Gehälter von Mitarbeitenden durch eine externe Firma. Aber eben auch für eine neue Beschäftigungsart: das Auslagern von Personal an einen spezialisierten Dienstleister. Kompliziert? Kein Problem, ich erkläre es dir kurz und knapp. Doch beginnen wir beim englischen Wort Payroll.

Was bedeutet Payroll?

 

Das englisch Wort Payroll heisst auf Deutsch übersetzt Lohnbuchhaltung oder Gehaltsabrechnung und umfasst alle Aufgaben rund um die Lohnabrechnung von Mitarbeitenden in einem Unternehmen. Dazu gehört:

  • die Erfassung oder Überprüfung von Arbeitszeiten
  • Erstellung und Überprüfung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen
  • Berechnung von Sozialversicherungsbeiträgen und Abgaben
  • Auszahlung der Löhne

 

Payroll ist somit ein zentraler Bestandteil des Personalwesens und sorgt dafür, dass alle Mitarbeitenden pünktlich und korrekt bezahlt werden.

 

Ein weiterer Aspekt von Payroll ist die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben und Richtlinien. Hierzu zählen unter anderem das Arbeitsrecht, Steuervorschriften sowie Sozialversicherungsbestimmungen. Eine fehlerhafte Lohnabrechnung kann nicht nur zu Unzufriedenheit bei den Mitarbeitenden führen, sondern hat oft rechtliche Konsequenzen – die schnell teuer werden.

 

Moderne Software-Systeme wie Apriko digitalisieren diese Lohnprozesse, um sie zu automatisieren. Damit spart man Zeit, Geld und kann Fehler minimieren.

 

Was sind Payroll Services?

 

Bei Payroll Services handelt es sich um eine Treuhand-Dienstleistung, die von externen Anbietern erbracht wird und sich auf die Verwaltung der Lohn- und Gehaltsabrechnungen sowie anderer damit verbundener Aufgaben konzentriert. Typischerweise bieten das Treuhand-Firmen an. Es haben sich mittlerweile aber auch Payroll-Spezialisten etabliert, die nur das anbieten. Manche Unternehmen bieten auch Payroll-Spezialisten im Bodyleasing bzw. Personalverleih an – d.h. diese Personen kommen und arbeiten in deinem Unternehmen mit.

Der Vorteil eines Payroll Services liegt vor allem darin, dass Unternehmen ihre internen Ressourcen entlasten können. Durch Auslagerung der Lohnbuchhaltung können sie Zeit und Kosten sparen und sich auf ihre Kernkompetenzen – das eigentliche Geschäft – konzentrieren.

Bei der Wahl eines Anbieters solltest du gut recherchieren und prüfen, ob der Outsourcing-Dienstleister dein spezifisches Geschäftsmodell versteht. Wir bei Apriko sind Spezialisten für das Backoffice für Personaldienstleister. D.h. wir bieten Payroll Services für Personalverleiher und Personalvermittler an – wir kümmern uns um das Backoffice, während diese sich um das Recruiting-Business kümmern.

Soweit alles klar? Aber was ist nun die zweite Bedeutung von Payrolling?

 

Was ist Payrolling?

Im Gegensatz zum Personalverleih, wo das Temporärbüro passende Kandidaten sucht und Firmen mit Vakanzen vorübergehend leiht, sucht beim Payrolling die Firma selbst die passenden Mitarbeitenden aus und der Payroller regelt dann nur das Angestelltenverhältnis.

Dem Prinzip liegt zu Grunde, dass die Firma genau weiss, wen sie einstellen möchte, auch das Rekrutieren übernimmt, aus diversen Gründen aber niemanden mehr auf die eigene Lohnliste setzen kann. Gründe können sein:

  • Allgemeiner Rekrutierungsstopp in der Firma
  • Zeitlich definierter Einsatz der Person – z.B. für ein bestimmtes Projekt
  • Grosse, saisonal bedingte Auslastungsschwankungen
  • Fehlende internes Fachwissen für die Anstellung von Freelancern
  • Fehlende interne Ressourcen in der Administration für die komplexen Anstellungs- und Abrechnungsprozesse
  • Man möchte eine Person im Arbeitsalltag testen und gegebenenfalls erst später einstellen

 

Spezialfall Try & Hire

 

Und hier kommt grad noch ein englisches Buzzword. Try & Hire, in Deutsch übersetzt «Probiere und stelle ein» ist ein Spezialfall bei Personalvermittlern und Personalverleihern. Firmen testen Personen im Arbeitsalltag bevor sie sich für eine Festanstellung entscheiden. In der Zeit übernimmt der Payroller oder der Personalverleiher die Vertragsbeziehung des Arbeitgebers und ist für die gesetzlich korrekte Lohnabrechnung und Lohnauszahlung verantwortlich, inkl. Sozialversicherungsabgaben, Steuern und was dazu gehört.

Hat dir die Erklärung zu Payrolling geholfen? Können wir dich unterstützen? Melde dich gerne bei mir.

Thaya Selvarajah
CEO & Founding Partner
Thaya Selvarajah
Datum: 16.04.2024

Language Options

Cookies werden auf dieser Website verwendet, um die Nutzung zu analysieren und zu verbessern. Du kannst Cookies in deinen Browsereinstellungen deaktivieren, was jedoch die Funktionalität der Website beeinträchtigen kann.

Artikel teilen

Teile interessante Inhalte und nützliche Informationen.